Gemeinderundgang in Lanzendorf

Die Gemeinde lud zu einem Dorfspaziergang zum Thema Biodiversität.

Gemeinderundgang in Lanzendorf

Am Gemeinderundgang in Lanzendorf nahmen rund 20 Personen teil, um die Biodiversität in der Gemeinde zu erkunden.

(21.06.21/ MF) Trotz hochsommerlicher Temperaturen kamen rund 20 Interessierte der Einladung von Bürgermeisterin Silvia Krispel und Umweltgemeinderat Heinz Blocher zum Dorfrundgang nach. Unter der fachlichen Leitung von Sabine Plodek-Freimann von der Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich ging es hinaus auf die Felder von Lanzendorf.

Insektenlehrpfad mit 10 Schautafeln

Erster Halt war beim neu angelegten und mit einer artenreichen Samenmischung bepflanztem Retentionsbecken zum Schutz vor Hangwasser bei Starkregenereignissen. Der Hangwasser-Schutz ist eine wichtige Anpassungsmaßnahme an den Klimawandel. Gleich danach wurde der vom Verein Akupara errichtete Insektenlehrpfad von Obfrau Bettina Kliesspiess vorgestellt. Auf zehn Schautafeln für klein und groß können sich zukünftig alle über die Vielfalt der Insekten informieren. In weiterer Folge erfreute das blühende Meer der Bienenwiese die Augen der Betrachter.

Natürliche Zusammenhänge wurden erklärt

Unterwegs wurden immer wieder die Zusammenhänge von Natur, Biodiversität, Klimaanpassung, Landwirtschaft und Landschaftspflege erörtert. Entlang der Aspangbahn ging es weiter zur alten Bahntrasse und dem Windschutzgürtel und schlussendlich zur Freizeitanlage, wo bei gekühltem Bio-Apfel- und Birnensaft noch das dortige Insektenhotel vorgestellt wurde. Hier klang der Rundgang gemütlich aus und Sabine Plodek-Freimann beantwortete geduldig noch die eine oder andere Frage.

Text: UGR Heinz Blocher