Freiwilliges Jahr für die Umwelt

Das Freiwillige Umweltjahr bietet jungen Menschen ab 18 Jahren die Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren.

Logo Jump

Die Jugend-Umweltplattform JUMP bietet mit dem Freiwilligen Umweltjahr eine wertvolle Orientierungshilfe für junge Menschen ab 18.

Für alle jungen Menschen, die noch nicht genau wissen, was sie später einmal machen wollen, bietet das Freiwillige Umweltjahr FUJ eine Orientierungshilfe. In 6 bis 12 Monaten können sie in einer der über 50 gemeinnützigen Einsatzstellen im Umwelt- oder Naturschutz, im Nachhaltigkeitsbereich oder in der Entwicklungszusammenarbeit praktische Erfahrungen und wichtige Schlüsselqualifikationen für ein späteres Berufsleben sammeln.

Ein Jahr für dich, ein Jahr für die Umwelt

Die Anmeldung für das FUJ läuft noch bis 11. März 2020. Die Bewerbungsunterlagen können digital oder per Post bei der Jugend-Umweltplattform JUMP eingereicht werden. Die Unterlagen sollten in jedem Fall einen Lebenslauf, ein Motivationsschreiben, ein digitales Foto und ein ärztliches Attest umfassen. Es ist möglich, das Freiwillige Umweltjahr als Ersatz für den Zivildienst zu absolvieren. In diesem Fall gilt der Stellungsbescheid als ärztliches Attest. Er sollte allerdings nicht älter als ein Jahr sein.

Zahlreiche Einsatzstellen stehen dir zur Auswahl

Im März finden in ganz Österreich verpflichtende Gespräche statt, bei denen die Möglichkeit zum ersten Kennenlernen und zum Klären von offenen Fragen besteht. Dabei bekommst du auch die Kontaktdaten von mindestens drei Einsatzstellen, für die du dich interessierst. Bei Vorstellungsgesprächen im März und April 2020 besuchst du dann die Einsatzstellen und verschaffst dir einen ersten Eindruck. Es sind auch Schnuppertage in den Organisationen möglich.  

Ein eigener Lehrgang vermittelt die Basics

Ob es mit deinem Freiwilligen Umweltjahr klappt, erfährst du Mitte Mai 2020 nach Rücksprache mit JUMP. Dein Einsatz beginnt dann zum Starttermin, den du mit der Einsatzstelle vereinbart hast. Im Oktober 2020 findet das Startseminar des verpflichtenden FUJ-Lehrgangs statt. Die Schwerpunkte des Lehrgangs liegen auf Berufsorientierung, Umweltprojektmanagement, Persönlichkeitsbildung sowie Exkursionen und Workshops.

Viele interessante Leistungen ergänzen das FUJ

Neben einem interessanten Aufgabengebiet bietet das Freiwillige Umweltjahr noch eine ganze Reihe weiterer Leistungen. So gibt es etwa 240 € Taschengeld pro Monat und eine Unfall-, Kranken-, Pensions- und Haftpflichtversicherung. Inkludiert sind weiters die Verpflegung, die ÖBB-Vorteilscard und etwaige Fahrtkosten zwischen Wohnort und Einsatzort und eine Unterkunft nach Vereinbarung. Die Familienbeihilfe läuft bis zur bis zur gesetzlichen Altersgrenze weiter.