Freiwillige entholzen den Bruneiteich

Zahlreiche Helferinnen und Helfer, darunter auch Vertreter der Gemeinde Heidenreichstein, waren gekommen, um die Verlandungsflächen im Uferbereich des Bruneiteiches in Heidenreichstein zu pflegen

brueneiteich

Helfer am Bruneiteich

Die sensiblen Randzonen sind wertvoller Lebensraum für viele Wasservögel und seltene Wasserpflanzen. Schützenswert sind im Gebiet vorkommende Vogelarten wie Bekassine, Rotschenkel, Birkhuhn, Flussseeschwalbe, Hauben-, Schwarzhals- und Zwergtaucher. Darüber hinaus stellt der Bruneiteich einen vielfältigen Lebensraum für Amphibien, Reptilien, Libellen und den Fischotter dar.

Pflege sichert die Artenvielfalt

Die zunehmende Verbuschung in den letzten Jahren entwickelte sich zu einem zunehmenden Problem. Im Rahmen eines Projektes des Schutzgebietsnetzwerkes NÖ wurden nun Pflegemaßnahmen ausgearbeitet. Schon letztes Jahr wurden Gehölze auf dieser Fläche entfernt. Heuer wurde das verbliebene Astmaterial entfernt und die Wurzelstöcke geschnitten.

In Zukunft soll damit auf diesen Flächen eine regelmäßige Mahd möglich sein. Der Pflegeeinsatz wurde vom Ingenieurbüro Gerhard Prähofer in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Heidenreichstein und der NÖ Energie- und Umweltagentur organisiert.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen