Ein Tag für unser Trinkwasser

Ende November fand in St. Pölten der Infotag Trinkwasser statt. Rund 350 TeilnehmerInnen aus ganz NÖ informierten sich über die Trends im Trinkwasserbereich.

Am Tag des Trinkwassers standen Neuigkeiten und Trends in der Wasserversorgung im Mittelpunkt.

Der Infotag richtet sich an alle Betreiber von Wasserversorgungsanlagen und bietet neben Expertenvorträgen und einer kleinen Ausstellungsmesse viel Zeit für Austausch und Diskussionen mit Kolleginnen und Kollegen aus der Branche. Der Infotag wird in Niederösterreich von der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) in Kooperation mit der Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu) durchgeführt.

90 Prozent aus öffentlichen Anlagen

Neben den großen überregionalen Versorgern kommt dabei vor allem auch den kleineren Verbänden und Genossenschaften große Bedeutung für die lokale Versorgungssicherheit zu. 10 Prozent der Haushalte werden aus privaten Hausbrunnen bzw. Quellfassungen versorgt.

Strenge Kontrollen garantieren die hohe Qualität

Die Betreiber von öffentlichen Wasserversorgungsanlagen sind im Rahmen des Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetzes zur strengen Qualitätskontrolle und zur regelmäßigen Vorlage eines amtlichen Befundes an die Behörde verpflichtet. Mehr als 3.000 Anlagen werden jährlich von der Trinkwasseraufsicht betreut. Insgesamt werden in Niederösterreich 70 Millionen Kubikmeter Wasser pro Jahr durch öffentliche Versorger zur Verfügung gestellt. Der Wasserverbrauch pro Kopf und Tag liegt bei ca. 130 Litern.

Alle Daten sind öffentlich

Der Betreiber einer Wasserversorgungsanlage hat die Abnehmer über die aktuelle Qualität des Wassers zu informieren. Die Abnehmer sind einmal jährlich entweder mit der Wasserrechnung oder über Medien der Gemeinden (z. B. Gemeindezeitung oder Amtstafel) über ausgewählte Parameter zu informieren. Auf schriftliche Anfrage des Verbrauchers ist der Betreiber einer Wasserversorgungsanlage verpflichtet, weitere Untersuchungswerte schriftlich bekannt zu geben.

Schulungen der eNu für WasserversorgerInnen

Wasserversorgungsanlagen müssen von fachlich geschultem Personal gewartet und in ordnungsgemäßem Zustand gehalten werden. Die Schulungen für kleine und mittlere Anlagen sind praxisbezogen und erhöhen die Qualifikation der TeilnehmerInnen. Sie werden von der eNu in Kooperation mit der ÖVGW und der Abteilung Umwelthygiene des Landes Niederösterreich durchgeführt.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen