Der Steinkauz braucht unsere Hilfe!

Der Steinkauz ist in Niederösterreich eine gefährdete Vogelart. Sein Überleben kann durch den Einsatz von Freiwilligen gesichert werden.

Mann beim Reinigen eines Nistkastens vom Steinkauz

Sternkauz-Nistkästen müssen einmal im Jahr gereingt werden.

Athene noctua, so der wissenschaftliche Name für diesen Eulenvogel, kommt nur mehr in wenigen Gebieten vor, die genügend Nahrung und ausreichend Brutmöglichkeiten bieten. In Niederösterreich liegen die Hauptvorkommen im oberen Weinviertel, im Pulkautal, entlang des Wagrams und im Mostviertel.

Um die notwendigen Brutbedingungen zu schaffen, wurden in den letzten Jahren in diesen Gebieten Nistkästen angebracht. Da der Steinkauz in seinem Verbreitungsgebiet immer weniger natürliche Brutplätze vorfindet, ist der Anteil an Bruten in künstlichen Nisthilfen in den letzten Jahren entsprechend gestiegen. 2017 fanden rund 2/3 aller Bruten in Niederösterreich in einem Nistkasten statt. Diese Kästen werden aber auch von anderen Vogelarten gerne angenommen und mit Nistmaterial gefüllt, wodurch sie für den Steinkauz jedoch unbrauchbar werden.

Paten und Patinnen gesucht

Um den Steinkäuzen zu helfen, werden von der Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu) nun „Paten“ gesucht, die Interesse an der Ökologie des Steinkauzes haben und zur Verbesserung seiner Lebensbedingungen beitragen wollen. Konkret ist eine Instandhaltung der vorhandenen Nisthilfen in Form einer jährlichen Inspektion und Säuberung der Nistkästen notwendig. Wir wenden uns dabei an besonders verantwortungsvolle Menschen, die mit Sensibilität an die Aufgabe herangehen und etwa auch die Ruhezeiten der Steinkäuze respektieren.

Die Wartung der Nisthilfen ist im Herbst notwendig

Um diese Tätigkeit sachgerecht durchführen zu können, werden alle freiwilligen HelferInnen im Rahmen einer eNu-Veranstaltung im September 2019 durch den Steinkauz-Experten DI Frank Grinschgl geschult. In den nächsten zwei Jahren soll ein Netzwerk an freiwilligen HelferInnen aufgebaut werden, idealer Weise aus regional verankerten Menschen, die einen Beitrag zur Erhaltung unserer Artenvielfalt leisten wollen. Wir freuen uns über reges Interesse und ersuchen Sie, sich bis 31. Mai 2019 per Mail bei thomas.mitterstoeger@enu.at zu melden.

Als Dankeschön für ihre Teilnahme und zum Austausch im Netzwerk der „Steinkauz-Paten“ laden wir alle Freiwilligen am Ende des Jahres zu einem gemütlichen Zusammensein und Wissensvermittlung mit unseren Steinkauz-ExpertInnen ein.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen