Check deine Insektenvielfalt

Mit dem neuen Insekten-Check lässt sich feststellen, wie es mit dem Insektensterben wirklich aussieht.

der_insektenschaukasten_c_insektencheck

Mit einem speziellen Schaukasten lassen sich die Bewohner einer Wiese leicht beobachten.

(11.08.21/ MF) Die Methode ist einfach, macht Spaß und ist für alle geeignet. Vorwissen ist keines notwendig. Und so ganz nebenbei gibt es Tipps, wie man mithelfen kann, dass unsere Insekten wieder mehr werden.

Wie läuft der Insekten-Check ab?

Eine Expertin oder ein Experte kommt mit einem speziellen Insektenschaukasten, einigen Insektenfangnetzen, einfacher Bestimmungsliteratur für die TeilnehmerInnen und viel Wissen, Begeisterung und Vermittlungsfähigkeit. Nach einer kurzen Einführung werden mit den Keschern die Insekten einer Wiese abgesammelt und in den Schaukasten gesetzt. Auf einem Blick ist ersichtlich, wieviel sich in dieser Wiese tummelt.

Der Vergleich macht sicher

Spannend wird es im Vergleich von verschieden genutzten und gepflegten Flächen. Leben auf der sonnigen, kargen Böschung mehr oder weniger Insekten als in der üppigen Wirtschaftswiese? Wie schaut der Vergleich von Gartenflächen mit öffentlichem Grün aus? Der Insekten-Check macht sichtbar, wo sich Insekten wohl fühlen und wo nicht.

Was brauchen Sie?

Eine Person vor Ort organisiert die Bewerbung, die Suche von Flächen für den Insekten-Check und die Abklärung mit den Grundbesitzern, damit die Flächen betreten werden dürfen. Es sollten drei bis vier verschiedene Flächen in Gehnähe, etwa Wirtschaftswiesen, Böschungen, Gemeindeflächen, Privatgärten oder Gräben ausgesucht werden.

Pro Check können 6 bis 15 TeilnehmerInnen mitmachen. Termine können per Mail unter check@insektencheck.at  oder telefonisch unter 0664/ 35 48 967 vereinbart werden. Ein Check dauert rund 4 Stunden. Kosten entstehen keine. Die Insekten-Checks werden durch die Unterstützung von Bund und EU gefördert.