Biodiversität im Zeichen des Klimawandels

Niederösterreich soll klimafit werden, um für die Folgen des Klimawandels gewappnet zu sein.

pernkopf-blumenwiese

Stephan Pernkopf: "Wir müssen klimafit werden, um für die Folgen des Klimawandels gewappnet zu sein."

Niederösterreich verfolgt auf verschiedenen Ebenen konsequent seine Klimaziele. So gingen im November zwei Veranstaltungen des Landes Niederösterreich zu den großen Themen der Gegenwart, dem Artenverlust und dem Klimawandel, online mit rund 300 TeilnehmerInnen über die Bühne.

Tagung für PädagogInnen und Biodiversitätssymposium

Bei der renommierten Tagung für PädagogInnen standen heuer gleich neun ExpertInnen von Umweltorganisationen, dem Museum Niederösterreich, der Universität Wien und anderen zur Auswahl. Seit Jahren ist diese Tagung überaus beliebt und gut besucht. In Niederösterreich sind viele Lehrkräfte sehr motiviert, ihren SchülerInnen Umweltkompetenz weiterzugeben. Am zweiten Veranstaltungstag wurde im Rahmen eines Symposiums die Biodiversitätsstrategie 2030 des Klimaschutzministeriums vorgestellt. Am Beispiel des Waldes wurden Biodiversitätsprojekte in der Praxis und der Zusammenhang von Biodiversität und Gesundheit hochkarätig vorgetragen.

Klimafit gegen den Klimawandel

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf umriss die Ziele, die für das Naturland NÖ im Vordergrund stehen. „Wir müssen klimafit werden, um für die Folgen des Klimawandels gewappnet zu sein. In Niederösterreich tun wir, was ein Land tun kann. Veranstaltungen wie diese sind wichtig und ich bin froh, jetzt schon ihre Fortsetzung für voraussichtlich Oktober 2022 - hoffentlich wieder live - zusichern zu können. Ich darf mich auch bei den Pädagogen und Pädagoginnen bedanken, die dieses Wissen der jungen Generation weitergeben werden“, so Stephan Pernkopf.