Artenvielfalt fördert Gesundheit

Vier attraktive Poster des Umweltdachverbandes zeigen den Zusammenhang zwischen Artenreichtum und menschlicher Gesundheit.

Ein Plakat der Serie des Umweltdachverbandes

Vier attraktive Poster des Umweltdachverbandes zeigen den Zusammenhang zwischen Artenreichtum und menschlicher Gesundheit.

(20.01.2021/ MF) Im Rahmen der Biodiversitäts-Initiative vielfaltleben zeigt der Umweltdachverband, wie wichtig Biodiversität als persönliche Gesundheitsvorsorge ist. Der zunehmende Artenverlust bedroht damit auch unmittelbar unsere Gesundheit.

Natur macht gesund

Eine intakte Natur ist nicht nur kostenlose Wellnessoase und Heilmittelquelle, sie ist auch die Basis unserer Nahrungsmittelversorgung und abwechslungsreicher Abenteuerspielplatz für Kinder. Mit den vier attraktiv gestalteten Postern soll der Zusammenhang zwischen Artenreichtum und menschlicher Gesundheit veranschaulicht werden.

Reichtum mit Mehrwert

Biodiversität umfasst die Vielfalt der Arten, Gene und Ökosysteme und steht in enger Wechselwirkung mit der menschlichen Gesundheit. Biologische Vielfalt und die darauf basierenden Ökosystemleistungen sorgen für saubere Luft, Trinkwasser, Nahrung und Arzneimittel, sie bieten Schutz vor Naturgefahren und sind Erholungs- und Erlebnisraum, der für unser Wohlbefinden von großer Bedeutung ist.

Vielfalt und Gesundheit gehören zusammen

Ziel der Initiative ist es, durch das Aufzeigen der Wechselwirkungen zwischen Biodiversität und Gesundheit den Schutz der natürlichen Vielfalt zu fördern, das Verständnis und Interesse in der Öffentlichkeit zu erhöhen und eine bessere wechselseitige Berücksichtigung von Biodiversitäts- und Gesundheitsanliegen zu erreichen.

Downloaden oder gratis bestellen

Das Poster-Set im Format DIN A2 steht auf der Projektwebseite zum Download bereit und kann unter office@umweltdachverband.at kostenlos bestellt werden. Das Projekt „BIO.DIV.NOW II – Mainstreaming von Biodiversität erfolgreich umsetzen“ wurde im Rahmen der Biodiversitäts-Initiative vielfaltleben des BMK mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union durchgeführt.