Aktion für kleine Tiere

Insekten waren das Schwerpunktthema des österreichweiten Aktionstages der Naturparke.

Kinder beim Aktionstag im Naturpark Weissensee.

Beim Aktionstag der Naturpark-Schulen und -Kindergärten stand die biologische Vielfalt im Mittelpunkt vieler Aktionen.

(02.12.2020) Beim Aktionstag der Naturpark-Schulen und -Kindergärten stand die biologische Vielfalt im Mittelpunkt vieler Aktionen. Heuer fielen aufgrund der Corona-Situation zahlreiche Projekte aus. Dennoch initiierten rund 40 Naturpark-Schulen und -Kindergärten im Laufe des Jahres Aktivitäten, die sich unter dem Motto „Landschaften voller Lebenskünstler“ mit Insekten beschäftigten.

Insekten sind Lebenskünstler

Insekten sind eine überaus erfolgreiche Tiergruppe, die seit 480 Millionen Jahren gibt. Sie sind wahre Lebenskünstler und haben erstaunliche Tricks auf Lager. Manche können hunderte Kilometer weit fliegen, im Wasser tauchen, Staaten mit 50.000 Tieren bilden oder das 1.000-fache ihres Körpergewichts tragen. Insekten sind für den Naturhaushalt und damit auch für uns Menschen unverzichtbar.

Selbst schlechtes Wetter hinderte die jungen ForscherInnen nicht.

Selbst schlechtes Wetter hinderte die jungen ForscherInnen nicht.

Wichtig für unsere Ökosysteme

Um Kindern und Jugendlichen zu vermitteln, welche Bedeutung Insekten zukommt, haben Naturpark-Schulen und -Kindergärten besondere Ideen sowohl für den Präsenz-Unterricht als auch für das Distance Learning entwickelt. So wurden etwa Familien losgeschickt, um bei ihrer „Naturpark-Challenge“ Insekten auf Fotos und Videos festzuhalten oder es wurden Steckbriefe und Plakate gestaltet, Insektenhotels gezimmert und Insektenweiden gepflanzt.

Zertifizierte Schulen und Kindergärten

Die fast 200 Naturpark-Schulen und -Kindergärten sind vom Verband der Naturparke Österreichs zertifizierte Einrichtungen, die in enger Zusammenarbeit mit den Naturparken und Gemeinden besondere Angebote entwickeln. So sollen Kinder und Jugendliche an die Natur herangeführt und eine tiefere Verbundenheit mit ihrer Region gefördert werden. Ein zentrales Ziel ist dabei, den Stellenwert der biologischen Vielfalt  begreifbar zu machen.