150 Jahre Rettung des Wienerwaldes

Bei einer Festveranstaltung wurden dem Wirken von Josef Schöffel gedacht und zukünftige Herausforderungen diskutiert.

c-bpww-novak

VertreterInnen aus Naturschutz, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutierten die zukünftigen Herausforderungen für den UNESCO-Biosphärenpark.

Das Biosphärenpark Wienerwald Management lud zu einer feierlichen Veranstaltung in der Burg Perchtoldsdorf. Dabei stand nicht nur der Einfluss von Josef Schöffel auf den Wienerwald im Mittelpunkt. VertreterInnen aus Naturschutz, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutierten auch die zukünftigen Herausforderungen für den UNESCO-Biosphärenpark.

Ehrung für zahlreiche Partner und Helfer

Im Rahmen der Veranstaltung wurden BildungspartnerInnen, BotschafterInnen, Partnerbetriebe und freiwillige HelferInnen des Biosphärenpark Wienerwald für ihr Engagement für die Entwicklung des Wienerwaldes zur Modellregion für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Der Wienerwald wurde 2005 mit dem UNESCO-Prädikat Biosphärenpark ausgezeichnet und ist damit einer von 738 Biosphärenparken in 134 Staaten und europaweit der einzige am Rande einer Millionenstadt. Er umfasst eine Fläche von 105.000 Hektar und erstreckt sich über 51 niederösterreichische Gemeinden und sieben Wiener Gemeindebezirke. Rund 855.000 Menschen sind in dieser Lebensregion zu Hause.

c-bpww-lammerhuber

Der Wienerwald ist der einzige europäische Biosphärenpark am Rande einer Millionenstadt.

Der Wienerwald ist einzigartig in Europa

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf betonte die Besonderheit dieser Region. „Der Wienerwald ist nicht nur irgendein Wald, sondern er ist auf viele verschiedene Arten einzigartig in ganz Europa. Niederösterreich und Wien sind eine Region, die eine der am schnellsten wachsenden in ganz Europa ist und es trotzdem schafft, die großen Grünräume gemeinsam zu schützen. Die Menschen denken in Lebensräumen und nicht in Landesgrenzen, und wohl nirgendwo wird das besser sichtbar als im Wienerwald.“

Grüne Lunge am Rande der Großstadt

Für Wiens Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky ist der Biosphärenpark ein europaweit einzigartiger Grünraum, der Teil einer Großstadt ist. „Mit seiner vielfältigen Pflanzenwelt ist er Lebensraum für viele Tierarten und trägt als wichtiger Erholungsraum zur hohen Lebensqualität in Wien bei. Die Kühlwirkung des Wienerwaldes entspricht der Leistung von 23 Millionen Klimageräten. Der Wienerwald deckt den Sauerstoffbedarf von rund 2 Millionen Menschen. Darüber hinaus übernimmt ein Hektar Wald die jährliche Filterwirkung von 50 Tonnen Ruß und Staub und sorgt somit für gute Luft in Wien.“